Das Gästebuch:

Wir würden uns über einen Reisebericht aus euer Sicht freuen, denn schliesslich seid ihr unsere Referenz!

Falls Ihr einen Beitrag schreiben möchtet sendet den Reisebericht bitte per email an info@wolkenlos.ch

Vielen herzlichen Dank für den Eintrag!

Wir wünschen gute Unterhaltung beim Lesen und weiterhin viele schöne Bergtouren!

.

Beiträge:
6-12-11 - 10:30:30 - 7 yrs PÄULCHEN -
Mera Peak
Dank deinen guten Tipps:
weder kalte Tschäägli (Lammfelleinlage),
noch kalte Pfötli (dicksti Fuuschdhäntschä),
oder Ohren (Fellmütze + 2x Kopfpariser);
kein Hungerast (Biberli gefrieren tatsächlich nicht);
kein Kopfweh (dafür einige Boiler-Kipp-Stopps)
- folglich auch den Gipfel von oben gesehen

Kollegialer Gruss

Ja so muss es eben sein :-) wünsche einen schönen Winter und auf ein andermal, zbs in Nepal.
Gruss aus dem abendlichen Büro
19-10-11 - 11:06:55 - 7 yrs HANS-PETER - habe keine Email
Hervorragender Bericht im Tagi
Guten Tag Herr Schroth

Sie sprechen anscheinend nicht nur mir aus der Seele, sondern bisweilen einem Dutzend Anderen Kommentatoren und etlichen Lesern.

Ob es allerdings gleich eine Bewilligung braucht sei dahingestellt. Tatsache ist aber, dass in den Alpen zuviele waghalsige Abenteuer gestartet werden.

Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben die Bergführer-Prüfung zu absolvieren, das ist ja vom Hören-Sagen eine ziemliche Tortur.

Beste Grüsse, leider nicht wolkenlos, aus Winterthur

Lieber Peter,
Vielen dank für diesen Eintrag, denn Du musst wissen wenn mann als Bergführer klare Stellung bezieht so wie ich es mache weil es einfach nicht sein darf, das wir zuschauen wie solche Unfälle passieren (2 mal diesen Sommer) und das ganze Leid das sich dahinter versteckt in Kauf nehmen, da kriegt mann ziemlich hässliche mails von über "Ausbildungs - Geldgierig bis Unnützer Moralprediger" usw. und da tut ein solcher Eintrag von Dir richtig gut.

Ich wünsche Dir einen schönen Winter und Grüsse aus dem nebligen Büro in Wädi.
19-10-11 - 10:03:07 - 7 yrs MARKUS - .
Hallo Emanuel

Gratuliere zum Artikel in der Basler Zeitung. Wie immer klare Aussagen von Dir. Ich komme trotzdem mit auf den Kili, auch ohne Fähigkeitsausweis...

Herzlichen Gruss

Markus

Ja da hasst Du jetzt eben den grossen Vorteil das ich mir die Mühe genommen habe und die 4jährige Ausbildung zum " Guide la Monatgne" durchgezogen habe, so brauchst Du keine Prüfung :-) wend weisch wieni meine...

Ich freue mich sehr auf dieses Abenteuer und jetzt arbeiten wir schön weiter in unseren nebligen Büros.
6-10-11 - 21:47:13 - 7 yrs BUEB VO GRUEB -
Unsymphatisch ...
... die Schleichwerbung im Gipfelbuch!!!
3-10-11 - 18:41:05 - 7 yrs ROLF MÜLLER -
Vrenelisgärtli
Hallo Emanuel
Unglaublich was mann/frau alles schaffen kann.
Wir sehen seit Jahren das Vrenelisgärtli von unserer Terrasse, dass wir je dort oben stehen würden, davon haben wir ja nicht mal geträumt.
Herzlichen Dank für Deine tollen Schlepperdienste und Motivationsschübe. Das Geburtstagsgeschenk unserer Junioren - die uns ja auch begleitet haben - hat voll eingeschlagen.
Bis zum nächsten Mal mit den Halbwilden, der Termin ist ja von Esther abgesichert worden.

Ruth und Rolf

Ich freue mich sehr, bis wir wieder unterwegs sind, denn Ihr seid sehr willkommene und folgsame Kostgänger bis auf eine kleine nicht erwähnenswerte Ausnahme aber die werden wir auch noch zurechtbiegen....
Wünsche gute Woche und grüsse aus dem nebligen Büro.
3-10-11 - 09:28:37 - 7 yrs RAHEL MÜLLER -
Wild oder Halbwild - immer ein Erfolg!
Lieber Emanuel
Auch wenn die Verlockung gross wäre, DEN EINTRAG, der nicht veröffentlicht wird, zu verfassen, bleiben wir lieber bei den Tatsachen! Einmal mehr war die Tour mit dir perfekt - ein grosses Dankeschön!
Wir freuen uns auf den Kili und vieles Weiteres!
Rahel & Co.
P.S.: Wegen dem Stempelchärtli.... :-)

Reiss Dich zusammen Frau Anwältin im schönen Bundesbern sonst kommt ein agressiver Bergführer mit dem Pickel vorbei und dann ist dann "Fertig lustig" und aus mit dem Stempelchärtli... und das Anwaltsbüro kaputt..
28-07-11 - 23:23:36 - 8 yrs JENS -
Südschweiz ab kurz hinter Wädenswil (willst Du frech werden oder was?)
Hoi Emaunuel

Hast dich mal wieder super ins Zeug gelegt damit wir trotzt schwierigen Wetterbedingungen eine super Woche ohne rumsitzen hinter uns haben.

Mit dem Start und Refresh auf dem Rohnegletscher und weiterführenden Trockenübungen in der Kletterhalle Airolo (in der wir ja nun auch wirklich keine Minute zu spät angekommen sind ;) ) .... eine Steigerung über eine Anwendungstour mit Bergführer am Ende des Seil bis zum Nadelhorn und einem Finish ca. 200m unter dem Nadelhorngipfel bei schwierigen Verhältnissen mit eiskalter Nase....

Weiter hast für eine optimale Betreunung durch weitere gestandene und angehende Bergführer gesorgt....

Gruss
Jens

Keine Ursache und auf ein Nächstes, würde mich freuen.
Gruss Emanuel
26-07-11 - 07:55:02 - 8 yrs . - .
Expedition im Wallis
Lieber Emanuel

Wir danken dir nochmals herzlich für die gute Führung und deinen unermüdlichen Einsatz im Finden von Bergzielen mit dem besten Wetter! Wir wünschen dir weiterhin gute Touren und eine unfallfreie Saison.

Beste Grüsse
Gaby & Alex
23-07-11 - 09:59:00 - 8 yrs FREDY JOLLER -
Hochtouren mit Tochter (ohne Wolkenlos)
Wie angekündigt getraute ich mich nach Deiner Ausbildung auf dem Gletscher mit meiner Tochter loszuziehen.

Wetter und Kopfwehbedingt war leider nur das Muttenhorn möglich.

Passt auf ihr Berge, wir kommen wieder :-)

Noch einmal danke für die Ausbildung. Das war richtig gut.

Lieber Fredy,
Gratuliere zu eurer Aktion, nur ein kleiner Fehler, es war nicht "nur" sondern es war das Muttenhorn!
Freue mich aufs nächste mal und Gruss an Fräulein Tochter.
13-07-11 - 14:12:14 - 8 yrs RETO MÜLLER -
Grosses Kino bei schwierigem Wetter.
Hallo Emanuel,

Trotz der instabilen Wetterlage konnte ich mit Dir tolle Tage in den Bergen erleben. Es war sehr eindrücklich für mich, wie du mit deinen schweren Bergschuhen am Sewenhorn hochgeklettert bist. Ich, ausgerüstet mit schnellen Kletterfinken und Magnesium erreichte im Nachstieg nur im 4x4-Betrieb im roten Bereich den Gipfel.

Besten Dank für die tolle Zeit.
Reto

Der dank gilt von meinerseite, es war interessant, was wir in den Tagen alles erlebt hatten und ich freue mich sehr auf die nächste Attacke und bin gespannt, wann wir die Bourbakiarmeen wieder bei Ihren actionen beobachten können!

Gruss aus dem Nebligen Büro.
5-07-11 - 18:31:35 - 8 yrs RUTH UND ROLF MÜLLER -
3 Viertausender im Wallis
Hallo Emanual

Nochmals herzlichen Dank für die Super Tour und Deinen stets unermüdlichen Einsatz, 3 Viertausender in drei Tagen und das nachdem wir diese Höhe vorher noch nie geschafft haben... No Problem, alles scheint bei Dir möglich!
Diese 3 Tage werden uns unvergesslich bleiben

Ruth und Rolf

Vielen dank für den Eintrag und auf ein nächstes.
Gruss aus dem Büro.
1-07-11 - 20:34:28 - 8 yrs ZFHR WK BETR FH -
Gebirgsausbildung Z Wk Betr FH Andermatt
Hey Schroth

Im Namen des Z Wk Betr FH will ich dir herzlichst für die drei vergangenen Wochen Danken. Es waren super Erlebnisse und viele gute Mommente die wir wohl für immer in Erinnerung halten werden. Es tat gut einmal den Sdt unseres Zuges auch eine andere Art Militär zeigen zu können.

Ich verbleibe mit sensationellen 6 von 100 Punkten :-)

Da man sich im Leben immer mal wieder über den Weg läuft.. Sage ich demnach bis bald.


Grüsse vom Zfhr Team
Lt Schäfer
Lt von Dach
Lt Burger
Lt Gmür

den Gruppenführern und den Sdt

Vielen dank für den Eintrag und euch allen nur das beste und immer Vollgas.
Gruss Emanuel
27-06-11 - 22:35:31 - 8 yrs JENS -
Mönch ohne Jungfrau
Hey, mal wieder ein super Wochenende mit wolkenlos erlebt... auch wenn das Wetter leider unsere Pläne durchqueert hat, war es wie immer interessant und lustig... merci an alle die dabei gewesen sind und emanuel der uns trotz kurzfristiger wackliger Beine gesund hoch und wieder runter gebracht hat... die Jungfrau bleibt uns als Projekt erhalten und ein neues ist mit dem Mönch übern den Nollen hinzugekommen...

jens
Ja genau so machen wir es und eine gute Woche. Gruss Emanuel
7-06-11 - 23:33:42 - 8 yrs RAPHAEL WELLIG -
Wunderbare Homepage
Hallo Emanuel
Eine super Homepage hast Du. Da spürt man, Du bist ein
Vollblut-Bergführer der mit Begeisterung, und grosser
Motivation seinen Job ausführt.
Ich wünsche allen Teilnehmer immer viel Spass, und schöne
Erlebnisse mit Wolkenlos.ch
Mit bergkameradschaftlichen Grüssen
Raphael Wellig

Danke schön und auch Dir nur das beste mit möglichst vielen schönen Touren.
Gruss aus Andermatt
28-05-11 - 18:49:32 - 8 yrs LAURA & BEAT BÖLL -
Hochtouren - Ausbildung auf dem Furkapass
Lieber Emanuel

Das verlängerte Weekend vom 21.-23.Mai 2011, bleibt uns in schönster Erinnerung. Unvergessliche packende Erlebnisse im fast wolkenlosen Hochgebirge, mit top Fernsicht auf das Alpenpanorama. Die professionelle Ausbildung im Fels und Eisklettern, sowie die life Rettung von Laura aus einem Bergbach hat uns sehr beeindruckt.

Herzlichen Dank für die tollen Ausildungstage in der herrlichen Bergwelt.

Laura & Beat

Vielen dank von meiner Seite, wir hatten es lustig und ich freue mich auf nächsten Sommer wenn wir die grossen Berge attackieren.
Wünsche euch einen ganz schönen Sommer und grüsse aus Andermatt
1-05-11 - 11:41:34 - 8 yrs PASCAL THORENS -
Name ist Programm
Die Tourenwoche im Südtirol war der Hammer. Wolkenlos von A - Z. Die Gipfel erreicht. Die Nördwände steil und knackig. Das Timing fürs Sülzli immer im Griff.
Herzlichen Dank für das (wie immer) schöne Bergerlebnis.
Pascal


Vielen dank für den Eintrag und noch einen schönen Rest des Tourenwinters. Gruss Emanuel
17-04-11 - 18:06:43 - 8 yrs R JUNIOR -
Schneeschuhtour mit den Wilden
... okey, diese Fotos kamen ganz geschwind - r.e.s.p.e.c.t! merci, hät gfägt! r & co.

Ist ja logisch der Name ist Programm wie oben lesbar! Wünsche gute Woche.
6-04-11 - 08:08:27 - 8 yrs JÜRE - .
Tschau Emanuel
War einfach super letztes Wochenende. Anbei noch die Staraufnahmen von dir, ganz nach dem dir bekannten Motto: Er ist weder Mensch noch Tier – er ist Grenadier….
Bleib wie du bist, ich komme wieder – es war genial,


6-04-11 - 08:06:44 - 8 yrs ANDRÉ LORENZ - .
Ciao Emanuel

Nochmals vielen Dank für das kurzfristige Mitnehmen und das umsichtige Guiden.
Es hat richtig Spass gemacht. Die Fotos auf Deiner HP sind auch toll.
Die Überweisung ist veranlasst.
Ich hoffe, mich wieder einmal kurzfristig bei einer Skitour anschliessen zu dürfen.

Sportliche Grüsse

14-03-11 - 10:48:13 - 8 yrs HANNES SCHEIBLER -
Pole Pole
Ich habe einige Zeit gebraucht, um die vielen tiefen und bewegenden Eindrücke einigermassen zu ordnen, die ich während unserers Aufenthalts in Tansania gesammelt habe. Und ich bin noch längst nicht fertig damit.
Im Folgenden liste ich Aspekte auf, die aus meiner Sicht zum Erfolg unseres Vorhabens (Uhuru Peak 5895 Meter) beigetragen haben:
- Ein äusserst kompetenter Bergführer
- Das gegenseitige Kennenlernen der Mitglieder im Vorfeld
bei Emanuel und Esther zuhause. Esther hat uns
kulinarisch verwöhnt und Emanuel detailliert informiert.
- Eine körperlich gute Vorbereitung.(Obwohl ich als Flach-
länder im 2010 meinen ersten und einzigen Viertausender,
das Allalinhorn, bestiegen habe,stand ich im Januar 2011
zuoberst auf dem Kili.)
- Optimale Zeit für Akklimatisation - Little Meru 3801/Meru
4740/Kili 5895 in rund 10 Tagen
- Eine Gruppe, die bereit war zu kooperieren und einander zu
unterstützen mit dem Ziel auf den Kili zu kommen.
- Eine Gruppe, welche die Anweisungen des Bergführers
befolgte. (Langsam gehen: Pole, Pole, genug trinken,
Ausrüstung, essen, was auf den Tisch kommt u.a.)
- Humor, gegenseitige Offenheit, Respekt, Kritikfähigkeit
- Respektvoller Umgang mit den Trägern und Führern im
Wissen um die gegenseitige Angewiesenheit.
- Loslassen von Fantasien und Vorstellungen die im Vorfeld
bei mir entstanden sind . Es ist, wie es ist und manches
gestaltet sich vor Ort völlig anders; sich einlassen,
statt nerven; braucht nur unnötig wertvolle Energie.
- Schlaf, Erholung, Entspannung; wenn immer möglich.
- Geniessen der Landschaft, der Fauna und Flora und der
unteschiedlichen klimatischen Bedingungen.
- Durchhaltewille und Freude an gelungenen Schritten.

Lieber Emanuel
Herzlichen Dank für deine grosse Unterstützung und Präsenz, wenn es sein musste, konnten wir rund um die Uhr auf deine Hilfe zählen.
Liebe Esther
Mit deiner Ruhe, Offenheit und kompetenten Arbeit im Hintergrund hast du massgebend zum Gelingen dieser unvergesslichen Reise beigetragen.Dafür danke ich auch dir ganz herzlich.



2-03-11 - 12:31:09 - 8 yrs PASCAL UND SABINE -
Eisklettern Engadin
Hallo Emanuel

Wir möchten uns nochmals bedanken für die zwei tollen Eisklettertag im Engadin und dass du uns in das Rattenloch geführt hast ;-)

Das ganze hat uns mega Spass gemacht.

Hier sind noch meine Tourenbericht der zwei Tage:

http://www.hikr.org/tour/post33205.html

+

http://www.hikr.org/tour/post33206.html


Gruss

Pascal und Sabine

Vielen dank euch beiden und noch einen schönen Winter. Gruss aus dem Büro, Emanuel
15-02-11 - 13:54:17 - 8 yrs JUDITH BÜRLI -
Skitouren im Bünderland
Sali Emanuel,
nochmals ganz herzlichen Dank für deine super Führung der drei wunderschönen Skitouren im Bündnerland mit den Herausforderungen in den Flanken. Es hat echt spass gemacht und ich bin schon ein wenig stolz auf mich ;-)…..ich freue mich schon aufs nächste Mal…

Liebe Grüsse Judith

Ebenfalls und da geben wir dann wieder alles. Wünsche eine gute Zeit. Gruss Emanuel
13-02-11 - 09:06:33 - 8 yrs GABRIELA KAUFMANN -
Jenatsch
Chau Emanuel
Sind wieder SUPERGENJALI, MEGAIEDRÜCKLICHI UND LEHRRIECHI Däg gsi mit dir uf eusne Toure im Jenatschgebiet!!!
Grazcha fich dal'Engiadina!
Claude und Gabi

Vielen dank und auf ein nächstes, wünsche gute Woche.
9-02-11 - 20:40:27 - 8 yrs BERIT TRUIK - .
Geburtstagstour
Florian ist noch immer ganz berauscht.
"die genialste Abfahrt" seines Lebens!
Und zum nächsten Geburtstag wünscht er sich das gleiche Geschenk nochmal, hat er gesagt!
Vielen Dank, dass Sie die Ski-Tour für ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Er hatte sehr viel Spaß. Und heute auch endlich den verdienten
Muskelkater ;-)
Herzliche Grüße aus dem sonnigen Riehen.
Berit Turk

9-02-11 - 19:00:09 - 8 yrs MARKUS MÜLLER -
Steileisklettern Feb. 2011
Hoi Emanuel

Waren tolle 3 Tage mit dir. und deinem Team. Traumhafte Eisverhältnisse und Orte konntest du uns im Engadin anbieten.
Merci vielmal nochmals für die tollen Stunden mit dir und der ganzen Truppe.

ä Grioss vo änedem Hirzel

Markus (Team Wolkenbruch)

Vielen dank für den Eintrag und noch eine gute Woche und gerne ein andermal. Das vergnügen war auf meiner seite, denn Ihr wart eine sehr folgsame und lustige Truppe.
30-01-11 - 15:58:35 - 8 yrs LUKAS KILCHMANN - .
Kilimanjaro
Nach dem die Afrikareise eingermassen verdaut ist und die ersten Arbeitstage hinter mir, möchte ich mich zur Führung am Meru und Kili äussern.
Grundsätzlich fühle ich mich gut aufgehoben wenn ich mit Dir unterwegs bin oder Dich für unsere SAC-Tourenwochen engagiere.
Hier in Afrika lernte ich Dich von einer neuen Seite kennen. Etwas weniger Vollgas aber immer gleich präsent für Deine Gäste. Jedem Problem wurde Beachtung geschenkt immer wieder etwas im Hintegrund organsiert und sei es nur ein paar Würstli für's Morgenessen. Unterwegs gab es Tips und wo notwendig einen Anstoss den Fokus auf dem Ziel zu behalten. Als Motivationskünstler gelang es Dir am richtigen Ort die notwendigen Worte zu finden um auch den langen und nicht enden wollenden Aufsteig zum Meru zu meistern. So erreichte die ganze Gruppe, auch Hinkebein und Halbblind, den Gipfel. Gleiches gilt für den Kili, von 13 Persoenen die den letzten Aufsteig ab der Kibo-Hütte begannen, waren alle auf dem Berg.
Allen die den Eintrag lesen und sich mit der Idee den Kili zu besteigen beschäftigen, kann ich Wolkenlos.ch (Emanuel) nur empfehlen. Die meist gute Stimmung in der Gruppe hat viel mit der Art wie Emanuel die Sache anpackt zu tun. Die Preisdifferenz zu anderen Anbietern wird mit dem erhaltenen gut abgegolten.
Würde mich für ähnliche Unternehmungen wieder an ihn halten.

Lieber Lukas,
vielen dank für den Eintrag im Gästebuch, ich wünsche Dir für den Rest des Winters nur das allerbeste und schon bald sind wir ja in den Dolomiten unterwegs und da geben wir dann wieder Vollgas :-)

Gruss aus dem kurzen Büroaufenthalt.
20-01-11 - 11:38:15 - 8 yrs HANSPETER - .
Skitourenkurs
Hanspeter
11. - 12.Dez.2010. Hoffe sehr, dass Du mich noch nehmen kannst. Ich möchte am Vortag anreisen und Deiner innovative Gastfreundschaft in Anspruch nehmen. Bin immer noch hell begeistert von Deinem Führungsstil plus Skitechnik und Lawinenbeurteilung (Bivio mit Rolf Schmutzgruppe) Einfach "Numero Wahid" !
12-12-10 - 17:26:35 - 8 yrs ROMAN (DER VERDAMMTE TELEMARKER) -
Die verdammten Telemarker
Hoi Emanuel

Wollte mich auf diesem Wege nochmals bedanken (natürlich vor Allem auch schauen ob das mit dem wolkenbruch.ch stimmt)für den lessigen und lehrreichen Lawinenkurs an diesem Wochenende. Es hat mir Spass gemacht wieder einmal einen Zürischnorri live zu erleben...
Wünsche dir eine gute Zeit und man sieht sich bekanntlich ja immer zweimal.

"Ich meine immer Vollgas ist die Lösung"
Wüsnche schöne Weihnachten.
12-12-10 - 10:20:46 - 8 yrs PASCAL LERCH -
Neue Fotos auf deiner Homepage, einfach super !
Hallo Emanuel

Super dass du deien Fotogallerie mit den aktuellen Fotos aktualisiert hast!

Das durchschauen der einzelnen Touren macht Spass und gibt Anreize für kommende Touren :-)

Nun freue ich mich schon auf morgen auf deinen Skitechnikkurs. Bis dann...

Gruss Pascal

Wünsche schöne Weihnachten und möglichst viele schöne Touren.
30-11-10 - 11:33:29 - 8 yrs EMANUEL - info@wolkenlos.ch
Von wolkenbruch.ch auf hikr.org gefunden.
Unser Ferienstart begann mit einer Ausbildung bei unserem Lieblingsbergführer Emanuel (Wolkenlos) in dem wir das „Gehen am kurzen Seil“ und die Selbstabsicherung von Grund auf erlernten. Leider waren die Wetterprognosen für diese kommenden 3 Tage schlecht, was unsere gute Laune jedoch nicht zu vermiesen vermochte.

So begann unser erster Tag mit einer Anwendungstour auf das Chli Bielenhorn über den Schildkrötengrat bei nassfeuchtem Wetter. Von der Furkapassstrasse sind wir über den Sidelen-Hüttenweg in Richtung Unt. Bielenlücke zum Einstieg des Schildkörtengrates aufgestiegen. Ab der Sidelenhütte lag noch recht viel Schnee. Dieser war jedoch recht kompakt, sodass wir nicht zu sehr einsanken.

Beim Einstieg erklärte uns Emanuel während dem wir unsere Kletterausrüstung anlegten, wie man bei einem Grat mögliche Ausstiegsvarianten (improvisiertes Abseilen) erkennen kann.

Mittlerweile regnete es wieder leicht, die Felsen waren nass und das Moos auf ihnen sehr rutschig. Die Bergschuhe hielten jedoch erstaunlich gut auf dem glitschigen Untergrund. Wir waren jedoch froh einen Bergführer bei der Seite zu haben, wären wir doch bei diesen Wetterbedingungen nie in eine alpine Klettertour eingestiegen.

Der Einstieg erfolgte gleich mit einigen knackigen und kräftigen Kletterzüge bis hinauf auf das erste Felsband von wo ich Sabi mit dem Partieseil um einen Felszacken nachsicherte. Nun wurde das Gelände leichter und wir konnten am kurzen Seil bis einige Meter unterhalb des Grates hochstechen. Danach folgte wieder eine Kletterei im 3er Bereich. Ich löste meine Seilverkürzung, sodass ich und Sabi ca. 15 Meter Seil zwischen uns hatten und stieg die nächsten 15 Meter vor, erstellte mit dem Partieseil an einem Felszacken einen Stand. Nun ging es immer auf dem Grat folgend über diverse Türme weiter. In den 4er Seillängen musste die Seilverkürzung ganz gelöst werden, sodass ich eine ganze Seillänge vorsteigen konnte. Unter fachkundiger Anleitung konnte ich so diverse Stände an Felszacken und Stände mithilfe von Keilen und Friends bauen und desweiteren ab und zu während dem Vorsteigen einen Keil und Friend legen. Das Ganze war für mich sehr spannend, bin ich doch bis dahin Klettertouren nur im Plaisir-Bereich angegangen.

Nun folgte die Schlüsselstelle der Tour: Die „Klagemauer“. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten um weiterzukommen.



1. Klagemauer in freier Kletterei (im 7 Grad)

2. Klagemauer in technischer Kletterei (4b/A1) mit Trittschlingen

3. Umgehung in der Flanke (4b)


Dank den Trittschlingen welche uns Emanuel vorbereitete überwanden wir die Stelle mit einigem „Murks und Klagerei“ in technischer Kletterei. Nun waren wir froh, die schwerste Stelle geschafft zu haben und so gestaltete sich der Weiterweg bis zum Gipfel über weitere ausgesetzte Felstürme in den Schwierigkeiten II-IV genussvoll auch wenn es ab und zu wieder einmal regnete.

Der Abstieg erfolgte über die Unt. Bielenlücke zurück zur Sidelenhütte und weiter zur Furkapassstrasse.



Fazit:

Diese Anwendungstour war für uns sehr lernreich. Auch eine alpine Klettertour bei schlechtem Wetter und nicht optimalen Felsbedingungen kann Spass machen.


Nun heisst es das gelernte auf Touren weiter fleissig anzuwenden um die nötige Routine und Sicherheit zu erlangen.

Leider habe ich vom Grat selbst keine Fotos gemacht, da ich zu beschäftigt gewesen war. Die Fotos welche Emanuel geschossen hatte, habe ich leider nur als Videozusammenschnitt.

24-11-10 - 19:44:30 - 8 yrs URSLE -
Dolomitenkletterwoche vom 3. - 9. Okt. 2010
Bevor der Winter jetzt endgültig Einzug hält, ist noch zu sagen, dass die vierte Dolomitenkletterwoche wiederum sehr schön war!
Wie gewohnt hat Emanuel trotz kritischer Wetterlage den (fast) wolkenlosen Himmel ausfindig gemacht.
Die abwechslungsreiche Kletterei und der unvergessliche Mutsprung über eine sehr tiefe, mehr als 1 Meter breite Felsspalte am 1. Sellaturm wird sicher allen in bester Erinnerung bleiben.
Auch die Unterkunft in einem 4 - Sterne Hotel in Wolkenstein (hat das etwas mit wolkenlos.ch zu tun?), wo wir uns bei feinstem Essen verwöhnen liessen, hat uns sehr gefallen.
Ich freue mich schon auf's nächste Mal im Oktober 2011!

Herzlichen Dank und viele Grüsse Ursle

Die Freude liegt auf meiner Seite, wir werden alle Bäume ausreissen, die uns im Wege stehen. Wünsche schönen Winter. Gruss von wolkenbruch.ch

15-09-10 - 15:33:43 - 9 yrs CLAUDIA UND GILBERT - .
Guten Morgen Emanuel

Gilbert und ich wollten uns noch einmal bei Dir und Päuli für die zwei wundervollen Tage in der Zermatter Bergwelt bedanken. Es wird ein unvergessliches Erlebnis für uns sein. Leider musste ich am Donnerstag aufgeben, der Kopf und die Beine wollten nicht mehr. Ich bin froh, das Päuli soviel Verständnis hatte und ich so diese Tour gut in Erinnerung haben werde. Ich denke, dass wir uns zu einem anderen Zeitpunkt sicher wieder bei Dir melden werden um eine andere Tour zu buchen. Wir haben die gute Betreuung und die lockere Atmosphäre sehr geschätzt. Wie war es nachher wettermässig bei Euch?? Konntet Ihr Eure Tour bis am Sonntag weiterziehen?

Hoffentlich hast Du im Hotel Weisshorn all Deine Utensilien gefunden die wir wieder zurückgelegt haben.



Wir sind mittlerweile wieder voll im Alltag und zehren nur noch an den schönen Erinnerungen.



Herzliche Grüsse und bis bald



7-08-10 - 19:36:15 - 9 yrs JUDITH UND JÜRG -
Hochtourenkurs
Lieber Emanuel

Ganz herzlichen Dank für die prompte Rechnungsstellung und den offerierten Kaffeehalt am Gotthard. Die Photo-CD
hat uns besonders gefreut - merci beaucoup!

Noch immer sind wir mit unseren Gedanken auf der tollen Tour mit dir - es war einfach super! Das schönste ist, dass es allen gefallen hat. Eindrücklich war, wie du uns teilweise an unsere Grenzen gebracht hast, aber im richtigen Moment aufgefangen hast.
Wir werden noch oft an die besonderen Tage zurückdenken.

Auf der Fahrt nach Hause planten wir bereits unsere nächsten Schritte. Gerne würden wir deine Dienste nochmals buchen vom Sonntag, 07. - Dienstag 09. August 2011. Die Mehrheit von uns war der Meinung, dass wir 3 Tage gehen möchten.

Ich bin dir dankbar für eine kurze Buchungsbestätigung per e-Mail.

Auf diesem Weg nochmals ein ganz herzliches Dankeschön für alles, auch für die feine Verpflegung von deiner Frau!

Freundliche Grüsse

Judith Köchli

Schön so eine Mitteilung am Samstagabend zu lesen und natürlich freut es mich ausserordentlich, das sich meine Agenda für nächstes Jahr von selbst füllt :-)

Wünsche euch allen einen schönen Sommer und immer trainieren, nicht das wir nächstes Jahr von vorne Anfangen müssen.
Gruss Emanuel
31-07-10 - 10:58:02 - 9 yrs VALERIE OSANN -
Tourenwoche vom 18.7. -24. 7. 2010
Lieber Emanuel
Die Tourenwoche war super, eine gute Mischung von sportlicher Leistung und gemütlichem Entspannen. Ich konnte bestens abschalten vom Alltag. Nochmals herzlichen Dank für dein grosses Engagement.

Valerie

Das freut mich sehr, das es Dir so gut gefallen hat und wünsche Dir einen möglichst sorglosen weiteren verlauf des Sommers.
Gruss Emanuel
24-07-10 - 19:26:04 - 9 yrs YETI -
webseite
hallo EMANUEL
habe gerade mit meinem sohn deine webseite angeschaut.
wir finden deine frisch&frechen texte lustig und informativ.
lieber gruss
ONNO & YETI
www.yeti.ch

Grüezi Yeti, freut mich sehr von euch zu hören, wünsche euch zwei nur das beste und immer Vollgas. Gruss aus dem Büro von Lucki Luck.
15-07-10 - 22:13:08 - 9 yrs PASCAL UND SABINE -
3 Tage Ausbildung "Gehen am kurzen Seil"
Mitte Juni hatten wir bei Emanuel 3 Tage Eis-und Felsausbildung mit Schwerpunkt gehen am kurzen Seil gebucht. Dem Namen alle Ehre machend fand Emanuel doch tatsächslich am 1. Tag das einzige Föhnloch in der Umgebung beim Steingletscher. Dort repetierten wir Spaltenrettung und danach übten wir das Gehen am kurzen Seil im steilen Firgelände, wobei wir zum Abschluss noch den Hang hinunter Rutschen durften (Danke Emanuel für den Ar...tritt ;-)). Am zweiten Tag machten wir eine Attake auf das Chli Bielenhorn über den Schildchröttligrat. Dem etwas nassen Wetter zum Trotz und nach dem Motto "Nid chlöne, Chlätterä" meisterten wir den Grat mit Emanuels Hilfe bei nicht einfachen Verhältnissen. Mit stolz geschwellgter Brust ging es dann zur Schlittelabfahrt... Ähm Abstieg. Am letzten Tag übten wir das Mehrseilroutenklettern im Cleanclimbingstiel. Mit viel Friends und Keilen.... Kurz wenn auch das Wetter nicht ganz Wolkenlos war, waren drei unvergessliche Tage, in denen wir jede Menge Spass hatten und viel lernten. Danke Emanuel, dass Du mir (Sabine) meine vielen kleinen Lügen verziehen hast ;-). Bis hoffenlich bald wieder Gruss Pasci und Sabi

Vielen dank für den Bericht, ich wünsche euch zwei einen ganz schönen Sommer mit möglichst vielen Wolkenlosen Tagen.
Gruss aus Brigg.
25-06-10 - 20:00:42 - 9 yrs EDITH RÖTHLISBERGER - .
Hochtourenkurs
Soeben habe ich kurz die Fotos des Hochtouren-Kurses vom vergangenen Wochenende auf unserer Homepage angeschaut.
Vielen Dank nochmals für die super Instruktionen. Ich habe extrem von diesen 2 Tagen profitiert und ich denke, die anderen auch. Ich fand es eine Meisterleistung von euch beiden, so unterschiedliche Niveaus unter einen Hut zu bringen, so, dass am Ende alle zufrieden waren!

21-06-10 - 19:35:49 - 9 yrs MÄNI -
Hochtourenkurs 19. bis 20. Juni 2010
Salü Emanuel

Der Hochtourenkurs vom vergangenen Wochenende im Furkagebiet hat meine Erwartungen voll erfüllt. Nun traue ich mir zu, an einer Hochtour teilzunehmen, nicht aber eine Seilschaft zu führen. Dazu bräuchte es noch viele Kurse und Anwendungserfahrung. Ich habe heute deine umfangreiche und attraktiv gestaltete Homepage durchgesehen und möchte mich für das Alpenralley Ende August anmelden. Die Anmeldung schicke ich dir separat mit dem Anmeldeformular. Ich hoffe, es hat noch Platz.

Darf ich dich bitten, mir noch die im Kurs erwähnte Materialliste für Hochtouren zu mailen.

Herzlichen Dank für deine äusserst kompetente Leitung des Hochtourenkurses.

Freundliche Grüsse

Mäni (Meinrad Blum)
3-06-10 - 10:49:28 - 9 yrs RETO MÜLLER - -
Gipfelsturm mit Schneeschuhen um Zermatt
Ich will wieder zurück in die Berge! Jetzt!
Die vergangenen 6 Tage auf Achse (Dufourspitze, Breithorn und Pollux) mit den Schneeschuhen waren einfach super!
Das Wetter war natürlich auch auf unserer Seite. Wolken bekamen wir selten zu Gesicht. Es war meistens wolkenlos oder Emanuel hat sich mit dem Kompass durch eine solche Nebel/Schnee-Suppe gekämpft, dass der Himmel nicht sichtbar und eine Beurteilung der Bewölkung schlicht unmöglich war.

Besten Dank Für die tollen Tage.
12-04-10 - 10:32:55 - 9 yrs ROLF (UND ALLE ANDEREN TEILNEHMER) - .
Schneeschuhtrekking vom Jungfraujoch ins Lötschental
Guten Abend Emanuel

Wir sind soeben gut nach Hause gekommen.

Recht herzlichen Dank für die "super"-Organisation, Urs hat seinen Job sehr kompetent und zu unserer vollsten Zufriedenheit gemacht. Das Wetter hat selbstverständlich auch ideal mitgemacht. Es war ein unvergessliches Erlebnis. Wir freuen uns schon heute auf eine nächste Tour.

P.S. Danke für den Apertiv am Ende der Tour, hat ins Bild gepasst.....

liebe Grüsse und hoffentlich auf ein nächstes Mal.


10-04-10 - 04:50:06 - 9 yrs BENNY GISLER -
Gruss vom Tunnelwurm aus Spanien
Ich bin gerade in Spanien auf Nachtschicht. Wir montieren eine Vortriebsinstallation in einem 45° Schacht.
Als unterstützung haben wir Spanische Industriekletterer.
Im momment machen sie jedoch Siesta, und ich kann dank Wolkenlos Bilder ein wenig von der Heimat träumen.
Gruss von Benny (allias Benguru)

Ps. unter www.bfeag.ch erfährst du mehr von deinem ehemaligen Montagelehrling :-)
20-02-10 - 17:43:33 - 9 yrs NADIA BREU -
Nur nöd närvös wärde! ;-P
Han im moment grad kei zit mäld mi aber morn wider. Hehe xD
Grüessli usem Jugend und Sport Lager vo dä; Nadia, Jasmin und Alex
8-02-10 - 08:14:44 - 9 yrs RENÉ -
Steileiskletterkurs
Servus Manu

Das waren drei tolle Tage! Ich würde sogar sagen, es war der beste Alpin-Kurs den ich besucht habe. Eine tolle Mischung aus Theorie, praktischer Übung / Drill und Fun. Noch dazu die Möglichkeit, diverses, brandneues Material zu testen und zu vergleichen. Super!

Viele Grüsse und bis zur nächsten Tour / Kurs
René

Vielen dank für den Eintrag und immer Vollgas!!
19-01-10 - 21:21:50 - 9 yrs KLAUSER -
tolle Website
Hoi Schneeschuhspezialist

Ich bin auf deine Website gestossen. diese gefällt mir. Ich wünsche dir eine gute zeit gruss philipp Klauser

Danke gleichfalls, das Du mich als Schneeschuhspezialist bezeichnest ehrt mich sehr, habe ich doch kürzlich ein spezielles Diplom erhalten:-)
10-01-10 - 17:02:15 - 9 yrs URSLE -
Schneeschuhtour für Einsteiger am 30. Dezember 09
Bei schlechten Wetterprognosen läuft diese Tour für mich folgendermassen ab:
Am Vorabend Übernachtung im schönen Gästezimmer bei Emanuel und Esther. Draussen regnet es. Drinnen ist es bei einem feinen Nachtessen sehr gemütlich.
Am Morgen Start Richtung Graubünden bei Regen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind skeptisch.
Ab Sargans ist das Wetter schön und "wolkenlos"! In Langwies werden wir per Motorschlitten zum Berggasthaus tranquilo in herrlichen Schnee hochgebracht und starten die Tour Richtung Mattjisch-Horn.
Exakt zum anschliessenden Fondue-Essen im Berggasthaus beginnt das Fonduewetter, d.h. es schneit wie wild!
Und weil wir für die abschliessende Talfahrt mit den Schlitten gerne gutes Wetter haben, klart der Himmel wieder auf und bei stimmungsvollem Abendrot fahren wir zu Tal. Ein wirklich wunderbarer Tag!
5-01-10 - 13:41:32 - 9 yrs KATHRIN HARDER -
Skikurs in Andermatt
Hoi Emanuel,

vielen Dank für drei tolle Tage in Andermatt! Ich bin ja fast vor Stolz geplatzt, als ich nach drei Tagen als kompletter Ski-Anfänger schon die erste kleine Skitour machen konnte! Und Dein "Draht" zum Wettergott ist wirklich sehr beeindruckend :))
Wir freuen uns auf weitere Touren mit Dir. Liebe Grüsse und bis bald
Kathrin

Ja da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich... :-)
28-12-09 - 21:00:22 - 9 yrs WERNER -
Island Peak und Gokyo Trekking 2009
Alle 12 Teilnehmer ( und ein Bergführer!)auf dem Island Peak!!

Servus Emanuel,
mit dieser denkwürdigen Schlagzeile gehst Du in die Geschichte des Gokyo-Trekkings ein.

Da die Tour zum Island Peak von Emanuel höchst persönlich organisiert und geführt war, war der Erfolg - wie man sich vorstellen kann - bereits im Vorfeld schon garantiert.

Zudem bei wolkenlosem Wetter (.. ein Name - ein Programm...) , entsprechender Akklimatisation -"Pole Pole"- waren die Bedingungen einfach ideal.Es musste einfach gelingen.

Ob ich das wieder machen würde? Ein klares: JA!

Herzlichen Dank und die schönsten Grüße aus Bayern

Werner

Danke schön Du Elch, ich muss immer lachen, wenn Du mir in den Sinn kommst, wünsche immer Vollgas und für 2010 nur das beste.
Gruss von wolkenbruch.ch

27-12-09 - 06:54:09 - 9 yrs PASANG KAJI SHERPA -
hope to see you soon
hey emanual,
hope you are fine and do lots of ski now.we have very good time together and hope in the future too.pasang sherpa
21-12-09 - 22:45:18 - 9 yrs KATRIN CONRAD -
Island Peak und Gokyo Trekking im Nowember 2009
Namaste, Toschidele Emanuel
Etwas verspätet aber umso ernster wird es mir ;-)
Ich bin halt immer noch etwas im Rhytmus von Nepal und gehe alles ein bischen langsamer an...
Nein jetzt im ernst: Vor dieser Reise hatte wohl niemand von uns eine Ahnung was da wirklich auf uns zu kommt. Ein bischen Nervosität und Nervenkitzel war immer dabei...ob das wohl alles gut geht, ob man auf 6000m überhaupt noch genügend Luft bekommt, ob man die Reise ohne gesundheitliche Problemchen überhaupt machen kann, ob man fast erfrieren wird?? ;-) Das waren so Fragen die sich wohl jeder gestellt hat.
Die Antwort ist JA es geht und ein grosser Dank deshalb an Dich! Das war sehr wertvoll für uns dass wir einen so erfahrenen Bergschlä... äähh Bergführer dabei hatten. Durch deine Tipps sind ALLE von uns ans Ziel gekommen...sensationell ist das :-)

Ich bin noch immer voll im Nepal Fieber, gerade gestern war in Davos ein Weihnachtsmarkt an dem zwei Stände von Nepal werbenn. Ich konnte mich dort so lange verweilen und bekam richtig Fernweh ;-) mmm der Milktee....

I wünscha a hübschi Wiahnachtsziit und ja, wia isch de das am Rantaplan negscht Jahr, verfrührt ma da nit fasch d' Zeba? ;-) hehe

Oh jetzt geht das schon wieder loos mit den Bündner Sprachfehlern, das heisst Zehie und nicht Zeeebaaa.. und Schgifahre heisst Schifahren aber ich glaube das nützt nichts, die sind einfach so... aber schön war's und interesant... und sehr kurzweilig:-) würde sofort wieder mitkommen.
5-12-09 - 11:18:57 - 9 yrs BETTINA & PATRICK -
Island Peak Besteigung 2009
Lieber Emanuel.
Das Trekking mit der Island Peak Besteigung mit dir ist auf jedenfall weiter zu empfehlen. Es hat uns super toll gefallen! Die ganze Reise war super organisiert.
Auch das Wetter war wolkenlos. ;o)

Nochmals vielen Dank.

Freundliche Grüsse aus dem Bündnerland
Bettina & Patrick

PS. wir warten auf das Programm des "Rantanplan" ;o)
26-10-09 - 20:31:19 - 9 yrs MARIANNE JÖHR -
Klettern in den Dolomiten
Hallo Manuel
Heute Montag vor genau 3 Wochen stand unsere Gruppe mit dir auf der Grossen Zinne!!! Wow! Und das natürlich bei schönstem Sonnenschein...versteht sich..! Eben habe ich wieder die Foto-CDs von Ursi, Franz und Philipp angeschaut. Dabei habe ich unsere super Kletterwoche im Geiste nochmals
von neuem erlebt. Diese Woche enthielt für mich einfach alles: -bestes Wetter -abenteuerliche Felsklettereien -lehrreiche Instruktionen -komfortable Unterkunft -schmackhaftes Essen -und zum Finale eine Uebernachtung im luxuriösen "Romantikhotel zur Post" in Imst...nicht in Zimmern, nein...Suiten hast du gebucht!! Donnerwetter, pardon, wolkenlos!.., was will man mehr?!
Manuel, von dieser Kletterwoche bin ich so begeistert, dass ich mich gleich verbindlich für die "Matterhornwoche" im September 2010 anmelde. Ebenfalls teile ich dir mein ernsthaftes Interesse an der Teilnahme am Kilitrekking vom Dez.2010/Jan.2011 mit. Du hörst von mir.
Nun wünsche ich dir für die Nepalreise alles Gute, viel Glück und Erfolg!
Herzlichen Dank für alles und liebe Grüsse an Dich und Esther,
Marianne Jöhr.
9-10-09 - 15:48:45 - 9 yrs BÜRGLER SUSANNA -
Vrenelisgärtli 10.und 11.Sept.09
Salü Emanuel
im Namen der Hirzler möchte ich Dir nochmals herzlich Danken für die tolle Tour aufs Vreneligärtli!!
Es war ein super Erlebnis.Wir hatten alles Bergweg,Gletscher und Klettern.Immer hattest Du aufmunternde Worte für uns parat.
Ich hoffe wir können nächstes Jahr wieder eine Tour machen!!!
En liebe Gruess vom hirzel
Susanna Bürgler
8-10-09 - 17:35:04 - 9 yrs ROLAND FEND -
Vrenelisgärtli
Lieber Emanuel
Auch wenn der Himmel nicht wolkenlos war, habe ich die Tour sehr genossen. Nochmals herzlichen Dank für Deine Betreuung. Es war super.
PS: Ich habe leider noch nicht genug 'Bananen-Schachteln'. Wir müssen den Zügel-Termin daher auf unbestimmte Zeit verschieben.

Kannst Du mir bei Gelegenheit die Fotos noch mailen.

Herzlichen Dank + Gruss
Roland
24-09-09 - 08:56:19 - 9 yrs . - .
Hallo Emanuel
Danke für die Supertageindenbergen. Der Galenstock war ein unvergessliches Erlebniss.
Ich freue mich schon auf die Dolomiten. Wo auch immer diese Tage stattfinden. (Das ist schliesslich nicht mein Problem...) DIe 1'880.00 liegen am Donnerstag auf deinem Konto.

Grüsse
Corinne & Philipp


Das finde ich natürlich sehr gut das die Nuggerts heute schon da sind, dann kann ich sofort wieder ein bisschen einkaufen gehen, muss ja immer das neueste dabei haben um es meinen Gästen zu zeigen, damit sie auch was lernen...

18-09-09 - 11:10:37 - 10 yrs KATRIN CONRAD -
Die Tiefe Bedeutung von wolkenlos.ch
WOLKENLOS: (umbedingt läsa bevor ma a Tour mim ÜetlisBärgfüharer unternimmt)

heiter
aufgeklart, heiß, klar, sommerlich, sonnig, strahlend, unbewölkt, ungetrübt, warm, freundlich, schattenlos
schön
glücklich, gut
glückstrahlend, lebendig, aufgeklärt, stillvergnügt, stimmungsvoll, frohgemut, gut gelaunt, froh gestimmt, weit, sonnenhell, gut aufgelegt, erfreut, lebhaft, aufgeheitert, umgänglich, erheitert, wohlgelaunt, glückselig, bewusst, prächtig, aufgeklart, glücklich, freudestrahlend, ungetrübt, ausgelassen

In dem Sinne, allna viel Spass mim Emanuel unterwegs in den Bergen ;o)
14-09-09 - 12:56:20 - 10 yrs PAUL NIGG -
Immer obä durä vom Breithorn bis zum Nordend
Lieber Emanuel

Als Seilschaftsführer ohne Organisationsaufträge, war es mir ein Riesenvergnügen, mit deiner Supergruppe, bei idealen Verhältnissen, immer obä durä, über die schönen Zermatter 4000er zu steigen.

Mit Dank
Paul Nigg
7-09-09 - 18:03:34 - 10 yrs SUSANN - .
JO Lager SAC Hoher Rohn
Lieber Manuel!

Ich hoffe, du hast dich wenigstens schon ein bisschen erholt von der letzten Woche! Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend und herausfordern das war.
Ich möchte mich einfach noch auf diesem Weg bei dir ganz herzlich bedanken für deinen Einsatz mit unseren Jungs. Als wir zuhause waren, hat es nur so gesprudelt und sie haben erzählt und erzählt und ich habe gespürt, dass diese Woche mit allen Erlebnissen einen festen Platz in ihrem Herzen haben wird. Vor allem Timon war so begeistert und für ihn steht das nächste Jahr schon wieder fest. Dan hat offenbar einfach stark unter dem Kopfweh gelitten und das hat ihn bestimmt gedämpft in dieser Woche. ( Es ist immer noch nicht weg...) Aber ich denke, auch er hat viele gute und schöne Erlebnisse mit nach Hause genommen. Vermutlich ist er ängstlicher, als er scheint und vieles macht ihm mehr Mühe, als er selber zugeben will.

Was mir wirklich aufgefallen ist, wie positiv sie alle von dir gesprochen haben. Ich kenne es sonst von den Lagern, dass im Nachhinein auch immer wieder mal gemotzt wird über die Leiter. Aber über dich ist kein einziges negatives Wort gefallen! Kompliment! Wie hast du das nur zustande gebracht? Das zeugt wirklich von einer grossen Kompetenz und Begabung im Umgang mit Jungs in diesem Alter! (Ich weiss, du bist ja auch nicht mehr ein ganz unbeschriebenes Blatt...)
Timon hat sogar erwähnt, dass du jetzt sein Vorbild bist und dass er mal genau so werden möchte wie du...! (Ich weiss nicht, ob mir das so ganz geheuer ist....- haha!)

Also: Alles im allem war es eine gute und erfolgreiche Woche und wie du siehst, hat sich dein Einsatz und deine Mühe gelohnt!

Hast du noch zusätzliche Ausgaben gehabt oder konntest du von dem Sackgeld, das dir Mathias gegeben hat alles abdecken? Du kannst es sonst ganz ungeniert sagen und wir werden das noch ausgleichen, ok?

Nun wünsche ich dir noch weiterhin guten Erfolg bei deinen Unternehmungen und vor allem Gottes Schutz und seine Weisheit!

Ganz herzliche Grüsse
Susann
26-08-09 - 20:27:05 - 10 yrs SVEN UND KAY -
Kletterkurs Mettmenalp
Sali Emanuel
Der Zweitage-Kletter-"Schnupperkurs" war sehr interessant und unterhaltsam. Deine Tipps als erfahrener Bergführer haben uns sehr viel gebracht. Damit wir deine Hinweise und speziellen Tipps nicht vergessen, haben wir zu jedem wichtigen Kletter-Element eine kleine Zusammenfassung erstellt (als Ergänzung zu deinem übersichtlichen Laminat-A5).
Durch dieses Kletterwochenende sind wir trotz ein wenig Höhenangst in ein KLETTERFIEBER verfallen!:-) Wir können kaum mehr auf das nächste Abenteuer (geplant in zwei Wochen) warten!

Nochmals vielen DANK

Beste Grüsse aus dem St.Galler Rheintal
2-08-09 - 23:28:28 - 10 yrs SABINE STÖSSEL -
Wir, die vom Monviso...
Hey Emanuel

So trifft man sich wieder... die zwei Visitenkarten vom Monviso-Parkplatz haben Sinn gemacht... und so sehe ich mir heute mal wieder deine Homepage an und lese dabei Andreas' Bericht über eure Monviso-Besteigung im Herbst 08. Weisst du, wer dir schreibt? Zwar haben wir noch keine Tour mit dir unternommen, aber das kann ja noch kommen... Du weisst schon, Studentenbudget und so...;-) Wir sind die zwei Spagettispender vom Parkplatz, als du mit Andreas den Monviso in Angriff nahmst...
Nächste Woche geht's ab auf Touren in den Abruzzen, im Gebiet des Gran Sasso und in der Maiella... Doch vorerst versuche ich - Sabine - den Mont-Blanc zu besteigen... Mo/ Di vom Réfuge des Cosmique aus... drück' mir mal die Daumen, Emanuel...
Wir sehen uns, irgend an einem Berg oder auf einem Gipfel...

Lieber Gruss
Sabine und Francesco
18-07-09 - 21:39:54 - 10 yrs JACQUELINE STOCKER -
Ausbildungsweekend mit dir und dem Pfannenstil
Hey Cowboy
Herzlichen Dank für das super Weekend.
Wir hatten Muskelkater im Bauch. Schon lange nicht mehr so gelacht. Auch haben wir viel gelernt und mit manchen alten Zöpfen, bzw, Nabelschnüren aufgeräumt. Ab jetzt nur noch auf der Überholspur am Berg. Und auch auf der Autobahn immer ein paar Seillängen voraus :-)
Und am Schluss noch ein Kafi cool UND SUSCHT NÜT.
Nein, jetzt mal im Ernst, du hast uns toll im Griff gehabt.
Hattest den Mut Entscheidungen zu fällen. (auch Wetter und so) Aber das Tollste fand ich, das man bei dir die Begeisterung spürt für deinen Beruf und die Berge. Du vermittelst nicht nur Wissen sondern auch Freude und weckst damit Neugier. Machst Mut eigene Erfahrungen zu sammeln. Du regst dazu an kreativ zu sein. Man kann auch mit der Hebelwirkung eines Pickels einen Freund (Friend) retten. Immer mit offenen Augen durch die Gegend gehen, heisst die Devise. Und das machst du perfekt. Haben uns immer sicher gefühlt und betreut.
Noch einen schönen Sommer wünschen Jacqueline und Urs
Und hoffentlich bald wieder ein Mal
12-07-09 - 19:04:36 - 10 yrs RUPERT HAUER -
Bianco
Servus Emanuel,

ganz so wolkenlos war es ja nicht am Bianco. Bist erst am Palü deiner Webadresse gerecht geworden.
War nett, dich kennenzulernen.
Vielleicht treffen wir uns ja wieder einmal bei einer Tour.

Wünsche dir noch einen wolkenlosen Sommer und schöne, unfallfreie Bergtouren.

Vielen dank für die netten Worte. Musst mal Wolkenbruch.ch eingeben:-)

Rupert (Bergführer) unterwegs mit Andi(Bergführer)
7-07-09 - 21:39:10 - 10 yrs LM -
Die verflixte Nabelschnur
Der grosse SchrothMeister versprach:

Wenn ihr das könnt, dann seid ihr dabei, gewinnt Seillängen um Seillängen, einfach: zack zack und weiter geht’s. Bis die Ellbögler und Felshirsche an ihrem Standplatz realisiert haben was da läuft, seid ihr schon weg.......die verstehen die Welt nicht mehr!!

Die Welt haben wir am Anfang selbst nicht mehr verstanden......aber nach einer Weile ging es nur noch Aufwärts und mit Schroths - zack - zack System sind wir Seillängen um Seillängen Richtung Furkahorn gestiegen. Es funktioniert tatsächlich und wir sind jetzt dabei! *smile

Bitte "grosser Führer", gib diese Methode nicht an "Krethi und Plethi" weiter, denn wenn das alle machen...., kannst du dir etwas Neues einfallen lassen, gell!

Herzlichen Dank für das tolle Wochenende.

Nur nicht nervös werden, ich habe die neue Methode schon bereit.. und somit können wir beruhigt der Zukunft entgegenblicken:-)
Gruss von wolkenbruch.ch
2-07-09 - 10:22:03 - 10 yrs RENÉ -
Biancograt und Bernina im Nebel
Nachtrag zum gestrigen Eintrag:

Den "Ernährungsplan" von Manu - grosses Panaché in der der Hütte mit einer Speck-Rösti, sowie eine Cola und zwei Mars-Riegel in der Jackentasche für unterwegs, werden wir uns zu Herzen nehmen, bzw. auch zukünftig anwenden ;-)

Viele Grüsse
René + Stephan
1-07-09 - 22:04:25 - 10 yrs RENÉ UND STEPHAN -
Biancograt und Bernina im Nebel
Ciao Manu

Wau, das war eine Tour! Piz Morteratsch, danach Biancograt und Bernina bei widrigen Umständen (minus 15 Grad, ca. 50 km/h Wind und Sichtweite 50 m) und als Abschluss - sogar mit Sonnenschein - ohne Wolkenbruch - die Palü Überschreitung!

Wir möchten uns nochmals für die tolle Tour und deine souveräne Führung bedanken und freuen uns schon auf das nächste Mal mit wolkenlos. Vielleicht führst du uns dann doch noch zu McDonalds ;-)
1-07-09 - 08:29:01 - 10 yrs JULE TWARDOWSKI -
SAC Pfannenstil - Nabelschnurentwöhnungskurs
Salut Emanuel!

Tausche Nabelschnur gegen Black Diamond-Stöcke!!! :-) Stöcke liegen noch in der Dachbox...

Obwohl man als Kletter- und Alpinrookie ja eh noch keinen blassen Schimmer hat, wozu man den ganzen Materialschrott braucht und erst nen Schroth einem sagen muss, welche limitierte Ausstattung sinnvoller Weise mitzunehmen ist. Eben, und eine Nabelschnur gehört bedingt zur Materialschlacht! Wenn man sich sicher ist, dass man nicht abseilt, könnte man das arme Ding auch gleich in der Dachbox lassen - aber da liegen ja schon meine Stöcke.

War ein lässiges Wochenende und sicher nicht das letzte
Grüsse Jule

P.S. Wenn du die Stöcke daheim deponierst, hol ich sie nach Absprache einfach ab?!
26-06-09 - 09:44:55 - 10 yrs ANDI SCHLICK -
bianco 24.06
Servus Emanuel,

hat mich gefreut dich getroffen zu haben.

Weiter schöne Touren und eine unfallfreie Saison.

Schlick Andi
Bergführer Österreich
19-06-09 - 16:22:48 - 10 yrs JUDITH BÜRLI -
Pollux und Breithorn
Sali Emanuel
Die Tour war einfach wunderschön mit so vielen jiiiiha...Gefühlen und dies bei einem wolkenlosen Himmel mit der super Führung von (wolkenlos.ch).... Du, ich bin schon noch froh,dass du so viele Mukis hast, sonst wäre ich vielleicht heute noch am Seil :-)...

Herzlichen Dank und Grüessli Judith
16-06-09 - 15:34:50 - 10 yrs PETER UND BRIGITTE -
Rettung aus Klettergartennot
Lieber Emanuel

Für deine Rettung heute Nachmittag im Klettergarten Bellinzona danken wir dir ganz herzlich.

Dem Regen im Tiefenbach bist du geschickt ausgewichen und hast und an die Tessiner Sonne geführt. Jedenfalls hat uns der Klettergarten viele Schweisstropfen gekostet und ohne die Sicherheit, dass du uns da heil hochbringst, sässen wir wohl jetzt noch im Fels fest.

Noch drei Tage bleiben uns mit dir und ganz bestimmt warten weitere Superüberraschungen auf uns.

Peter und Brigitte
19-05-09 - 19:13:38 - 10 yrs . - .
Hoi Emanuel
Claudia und ich wollten uns noch einmal für den sehr gelungenen Mehrseillängen-Kurs bedanken.

Gestern haben wir erfolgreich 5 Seillängen durchgeklettert. Genial.

Ich habe noch eine kleine Frage, du hattest noch von einem Wettbewerb gesprochen, an welchem man nur mit deiner Visitenkarte teilnehmen kann.

Bekommen wir diese noch oder wie funktioniert dies.

Danke noch einmal für den Kurs!



Freundliche Grüsse

Jörg & Claudia
27-04-09 - 21:32:39 - 10 yrs KATHRIN & DEANE -
Über den Wolken in Afrika im Januar 09
Hoi Emanuel,

mit ein bisschen Verspätung ... aber um so herzlicher: vielen, vielen Dank für die fantastische Zeit in Afrika!

Wir denken oft und gern an die Zeit am Kilimanjaro mit Dir und unserer Gruppe zurück und wissen, dass das nicht unser letztes Mal am höchsten Berg Afrikas war.
Wir haben uns super-wohl gefühlt in Deiner Obhut und freuen uns darauf, bald mal wieder mit Dir auf Tour zu gehen.

Liebe Grüsse
Kathrin & Deane

P.S. Mars-Riegel können wir leider immer noch nicht wieder sehen ... :)


8-04-09 - 19:09:08 - 10 yrs PASCAL - .
Guten Morgen liebe Türeler
Es war ein prächtiges Wochenende mit zahlreichen Höhepunkten. Ein grosses Bravo an Judith, dass sie mit uns den Hauptgipfel des Palü erklommen hat. Vor allem aber ein grosses Dankeschön an Emanuel, dass er uns zwei Tage lang die Bündner Alpen von ihrer schönsten Seite gezeigt und uns alle mit einem grossen Lachen mitten im Gesicht und gesund wieder nach Hause gebracht hat. Daumen hoch - hat (wie immer) viel Spass gemacht.
Ich hoffe, dass wir alle noch ein paar tolle Tourentage geniessen können, bevor wir uns mit allerlei möglicher Sportgeräte in den Frühling stürzen.
Lieber Gruss vom Pro Rider - Surgonda & Palü :-)) Pascal
8-04-09 - 19:03:23 - 10 yrs KAELE - .
Hallo liebe Freunde der weissen Pracht,
Erstmal vorweg, das war eine Super Tour mit Euch, hat mir super Spass gemacht und wird lange in Erinnerung bleiben.
Vielen Dank an unser Weltklasse Guide Emanuel - Daumen dreifach hoch!
Mein Grinsen hat bis heute angehalten !
Auch mein Schwizerduetsch ist dank der Tour besser geworden :-) Zur Leistung von Judith kann ich mir nur Pascal anschliessen, ich kenne wenige die in dieser Situation noch mit auf den Gipfel gegangen waeren - toll !
Ich werde Jolanda meine Bilder auf CD schicken, habe aber alles auch schon ins Web gestellt (Fotos sind mit nem Handy, also keine Top Qualitaet).
7-04-09 - 20:12:03 - 10 yrs MARKUS KOCH -
2-tägige Schneeschuhtour
Lieber Emanuel
Vielen herzlichen Dank für die beiden super Touren. Nicht nur war es selbstverständlich wolkenlos, sondern Du hast auch anspruchsvolle Touren in wunderschöner Landschaft ausgewählt und hast es erst noch geschafft, dass wir dem grossen Rummel ausweichen konnten. Wie gewohnt warst Du nicht nur ein guter Bergführer, sondern auch ein liebenswürdiger Gastgeber sowie viel-interessierter und humorvoller Tourenpartner. Die beiden Touren sind auf www.gipfelbuch.ch eingetragen:
http://www.gipfelbuch.ch/gipfelbuch/detail/id/35466
http://www.gipfelbuch.ch/gipfelbuch/detail/id/35467

Markus und Paula

P.S. Vielen Dank auch für die Hallen-Kletterausbildung vor 10 Tagen. Ich und meine Kollegen freuen uns auf die bei Dir für September gebuchte Klettertour in den Bergen. Wenn Du vorher noch eine Möglichkeit hast, bin ich für eine Hochtour gerne zu haben.
30-03-09 - 10:22:46 - 10 yrs MARKUS - .
Tourenwoche im Vinschgau
Lieber Emanuel,

nochmals ganz herzlichen Dank für die tolle Woche. Du hast das Maximum
herausgeholt und Dich als Wetter-, Schnee-, Hotel-, Taxi-, Organisations-
und.... Sturzspezialist bestätigt!

Ich habe Dir heute die restlichen 800.- Fr. überwiesen. Der kleine
"Zuschlag" ist meine Wertschätzung für Deine ausserordentliche Leistung.

Ich wünsche Dir weiterhin schöne Touren und eine gute Zeit unterwegs.

Herzlichen Gruss und bis bald.

Markus
10-03-09 - 14:46:17 - 10 yrs . - .
Skitourenausbildung
Sali Emanuel!
es war eine sensationelle ausbildung, wir haben am sonntag gleich ein projekt gestartet um die orientierung und lagebeurteilung ein bisschen zu vertiefen und um mit höhenmessser und feldstecher zu arbeiten.
ich schreibe dir erstens wegen material, wie wir besprochen haben, du evtl. mal anfragen kannst was es kostet und zweitens möchte ich uns zwei für die hochtourausbildung orny(glaube ich..)anmelden.

Gruss Josef
1-03-09 - 17:22:47 - 10 yrs HANSRUEDI & MANUELA - -
unvergessliche Skitourenwoche 21.-26.02.09
Lieber Emanuel, wir waren ja schon öfters mit Dir unterwegs. Daher wissen wir, dass wir uns vorab gar keine Gedanken bezüglich Organisation, Tourenprogramm und Wetterprognose zu machen brauchen. Das überlassen wir auch künftig vollständig Deiner Kompetenz.

Unter Deiner Führung erlebten wir wiederum sechs herrliche, unvergessliche Tourentage. Wir waren auf sechs Gipfeln und hatten jedesmal die Sonne im Gesicht und das obwohl die Prognose für die Woche alles andere als „schön“ war. „Wetterschmöcker“ zu sein ist nur ein Aspekt Deines Berufs. Deine Kompetenzen als Bergführer konnten wir in der ganzen Bandbreite erfahren. Nicht nur die Tourauswahl, sondern auch die praktische Lawinenkunde am Berg mit diversen detaillierten Erklärungen haben unsere Skitouren-Erfahrungen reicher gemacht. Bedanken möchten wir uns insbesondere für das angepasste Tempo und die Anlegung der Aufstiegsspuren. Du hast es uns leicht gemacht, alle sechs Tourentage (ohne Blasen und Muskelkater) in guter Erinnerung zu behalten (6000m Aufstieg, 7900m Abfahrt).

Höhepunkt war die Winterbesteigung der Lazaunspitze 3313m dessen schmaler Schnee-Grat nur mit Steigeisen und Pickel erklommen werden konnte. Die „Schartenhöckler“ 100m tiefer unten konnten uns nur wehmütig zuschauen. ;-) Die 1500 Höhenmeter Abfahrt mit dem Pulverschnee bei goldgelber Nachmittagssonne war einfach traumhaft. Der angenehme Ausgleich erlebten wir am Abend in einer Top-Unterkunft inklusive Wellness.

Deine Qualtiäten als Bergführer und Ferienorganisator können wir weiterempfehlen und nehmen diese gerne ein andermal in Anspruch. Wir wünschen Dir ein unfallfreies und gut ausgelastetes Tourenjahr.

herzliche Grüsse Hansruedi & Manuela
10-02-09 - 17:36:51 - 10 yrs . - .
Guete Tag Emanuel,
Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bedanken für den gelungenen Kurs vom 7 bis 8. 2. 09 - bei nicht ganz vorhersagbaren Verhältnissen ein Topprogramm! Es war genau das Programm, das möglich war - wir haben viel profitiert.

Wir wünschen dir und deiner Familie (Dank auch an deinen Sohn für den gelungenen Film) alles Gute. Ausserdem sind wir am brüten für andere
Touren: wir werden sicher wieder Kontakt mit dir aufnehmen.

herzliche Grüsse
Robert und Corinne
10-02-09 - 17:08:07 - 10 yrs CLAUDIA - .
Tiefschneekurs 7-8.2.09
Hallo Emanuel

nochmals herzlichen Dank für die 2 tollen, abwechslunsreichen Tage in Andermatt. Es hat mir gut gefallen, obwohl der Tiefschnee auch etwas gar tief war :-) Ich bin sicher wieder mal mit Dir unterwegs. Sei das in den Schweizer Bergen, in Afrika oder Nepal.
19-01-09 - 08:59:02 - 10 yrs . - .
Kilimanjarotripp Januar 09
Reiseleitung: Bergführer Emanuel Schroth – alias MANU
„Psychologe“…“Soziologe“…“Urwald-Doktor“... Wildnisexperte“…“Survivaltrainer“…!

Lieber Manu,
Bin in meinen „Jährchen“ schon viel in der Welt „rumgetiegrt“…. Doch diese ErlebnisReise ist absolut fantastisch !
Von A: Abenteuerfaktor bis Z: Zusammenhalt
Das Kili-Abenteuer – die Safari _ die Paradies Insel, Chale Island ….

Mit Bergführer Manu, eine Reise – die unvergesslich in meinem Herzen,
in meiner Seele ruht…
- und wahrscheinlich wiederholt wird !
Die interessante Zusammensetzung der Aktivitäten, die „krassen“ Gegensätze…
NATUR – PUR …und tolle Kameradschaft – Fröhlichkeit und Spass fanden überall Platz!!!
Super Führung durch Manu, tolle Trägertruppe, feines Essen, zuverlässige Organisation
Top Preis/Leistung – rundum herrvorragendes Angebot !

P.S. Bei einer Kilimanjaro Reise Wiederholung, werde darauf achten, dass
Emanuel Schroth , Reiseleiter / Bergführer ist!

Danke für ALLES Romi.

18-01-09 - 19:00:49 - 10 yrs ANDREAS -
gleich unterm Äquator
Auch wenn ich den höchsten Punkt nicht erreicht hab, du gibst dem Label "Betreuung" der Gäste volle Ehre. Ab 5000m von den vordersten bis zu den hintersten Teilnehmern, du hast deine Augen und beruhigenden, mahnenden und motivierenden Worte überall. Ich hab diese Reise von A bis Z genossen und bin mit viel neuem Wissen in "unsere" Welt zurückgekehrt.
16-01-09 - 18:30:09 - 10 yrs ANNEMARIE REHM -
KilimanjaroTrekking vom 28.12.08 -12.01.09
Hallo Manuel
Kaum zurück vom Kili, wollte ich gleich wieder gehen.
Wir waren in einer anderen Welt. Ich musste erst wieder ankommen.
Die Reise war ein tolles Erlebnis.
Danke für deinen Einsatz und deine Betreuung am Berg. Das war super.
Auf ein andermal

Gruss
Annemarie
14-12-08 - 18:57:45 - 10 yrs GABI KAUFMANN -
Voll im Gleichgewicht!!
Vielen Dank Emanuel!! Die 2 Tage in Andermatt, bei supertollem Schnee (von oben wie von unten), und die interessanten Tips zum Freeriden waren einfach super. Ich hatte einen Megaspass und hoffe, den einten oder anderen Tourenteilnehmer dieser lässigen Gruppe auf einer deiner Touren wiederzusehen. Du hast mich auf jeden Fall als einen zukünftigen Gast von wolkenlos.ch gewonnen.
Jetzt wünsche ich dir schon im Voraus eine ganz tolle Kili Besteigung und freue mich auf eine weitere Tour mit dir.
9-12-08 - 16:53:51 - 10 yrs JÜRG SCHWEIZER -
Saisonstart Freeride 5. - 7.12.08
Wolkenlos.ch hat souverän die schlimme Meteo-Prognose für die Gotthard-Region ausser Kraft gesetzt und zeitweilig tatsächlich nahe an wolkenlos.ch ein Spitzen-Programm zur Übung der Skitechnik im Tiefschnee am Gemsstock umgesetzt. Im Kreise von stets gut gelaunten Teilnehmern habe ich unter Führung der ausgezeichneten Ski-Instruktoren und Bergführer Emanuel Schroth und Hans Vetsch an diesen voll ausgenützen 3 Tagen die Skitechnik im Tiefschnee erheblich verbessern können. Herzlichen Dank Euch beiden für die super Lektionen mit viel Spass obendrein und den eindrucksvollen Touren-Erlebnisabend, sowie das ganze "Wärmedecken-Programm". Ich werde wieder dabei sein!
5-10-08 - 19:15:54 - 10 yrs ANDREAS -
Genussreise irgendwo zwischen Wallis und Mittelmeer
Hoi Emanuel

Ich hab wiedermal das Vergnügen gehabt ein paar Tage mit dir zu verbringen: 29.9.-3.10.

Mein Grundziel endlich mal auf dem Mont Blanc zu stehen scheint sich zu einem wackeligen Unterfangen zu entwickeln. Trotzdem fahren wir ins Unterwallis. Um auf Betriebstemperatur zu kommen entscheiden wir uns für die Ornyhütte. An der Talstation, der Grand Combin im Augenwinkel wunderbar weiss glänzend, steht die erste Herausforderung: Die auf französisch leuchtende Laufbandschrift ist zuviel für Emanuels Sprachkenntnisse. Glücklicherweise sind die Zahlen die gleichen wie bei uns und schon ist das Natel am Uhr. Die Stimme auf der anderen Seite ist partout nicht bereit ein Wort englisch oder gar deutsch von sich zu geben. One moment pliis und eine Hand streckt mir das Natel entgegen. Der Gast soll's richten. 15 min später setzt sich die Sesselbahn in Bewegung - für 2 Personen, cool.
Ein einfacher aber genüsslicher Znacht zubereitet von Emanuel, ein warmes Feuer und eine Hütte ganz für uns allein - bis das Hüttentelefon klingelt. "Ornyhütte Schroth!", "Non la cab...tä hat is closed, Orevuar". Ich finds ein Genuss zum Zuhören.

Am Dienstag wollen wir es versuchen mit dem Mont Blanc, das heisst 16 Uhr Talstation Chamonix. Ein Gipfel und der Abstieg zum Auto bis 14 Uhr ist unser Ziel. Wir entscheiden uns für ein kleines Nordwändchen über der Trienthütte. Wir queren das Hochplateau auf etwa 3300m und stellen fest: 40cm Pulverschnee der Extraklasse und darunter immer wieder Gletscherspalten. Dank einem Schneebrett können wir die 100 Meter hohe und etwa 50° steile Wand gut besteigeisern. Nun heisst's vollgas zur Abseilstelle - über's Schneefeld - Geröllhalde - auf englischfranzösisch zusammengewürfelter Anruf mit dem Sesselbahnmensch - zum Auto. 15.45 Talstation Chamonix. Die Wolken da oben....Kurz vor der Cosmichütte beobachten wir die Wolkenunterseite auf knapp 4000m. Richtung Süden erkennen wir blauen Himmel. Wenn's morgen mit dem "Hügel" nicht klappt, weiter südlich ragt doch noch so eine Pyramide aus den Wolken.

Und tatsächlich, Wind um die 70km/h am Mittwoch morgen machen sogar den 500m Rückweg zur Bergstation zur Abenteuerreise. 50m vor den Eingang der Firngrat. Glücklicherweise grad keine Windböhe...jetzt müssen wir nur noch 2 Stunden warten bis die Seilbahn wieder fahren kann.
Unten im Auto wird der Mont Viso immer wahrscheinlicher. Via Courmayeur, vorbei an Turin, mit den letzten Cents die Autobahngebühr gemüntzelt, geht's scharf rechts weg zur Quelle vom Po. Auf dem Parkplatz auf gut 2000m stellen wir fest, unser Essvorrat besteht noch aus 6 Schokoriegel und etwas Cola. Und wenn wir hoch kucken zum Mont Viso...Inklusive Znacht reicht diese Verpflegung nicht bis da hinauf. Nochmals zurück ins Dorf, Emanuel geht in den Laden, 10 Sekunden später wieder im Auto "Was für eine bl... K.."! Die Ladenbesitzerin am Cips essen "closed". 6 Schokoriegel sind eigentlich gar nicht so wenig. Wieder auf dem Parkplatz sieht Emanuel ein ZH-Auto...und 2 junge Leute die darauf zugehen. Emanuellike sind die beiden gleich um ein Pack Spaghettis leichter, dafür gibt's natürlich 2 wolkenlos.ch-Visitenkarten.
2 1/4 Stunden bis zur Hütte. Wir gehen alles andere als langsam. Italiener scheinen einfach schneller zu sein. Der Tag endet mit einem schönen Znacht.

Morgens bei Sonnenaufgang: ein traumhaftes Wolkenmeer tief unter uns, wir nehmen die Normalroute in Angriff. Laut Meteo herrschen auf knapp 4000m ordentliche Winde. Diese spüren wir schon auf 3000m immer wieder. Ich nehme mir vor den Weg zum Ziel zu nehmen und geniesse die Ruhe beim laufen und Klettern. Emanuel geht weiter voraus, ist hellbegeistert von diesem Berg. Aussersaisonale Pläne werden geschmiedet. Auf etwa 3400m treffen wir uns wieder auf einem wunderschönen Adlerhorst mit Südbalkon. Füsse hochlegen, die Sonne wärmt und die Blicke Richtung Mittelmeer, kaum 70 Kilometer entfernt. Einfach sich selber sein.
Nach etwa einer Stunde rumalbern, Gedankennachgehen und Nichtstun steigen wir gemütlich ab, zurück zum Auto mit Ziel einer guten italienischen Pizza in einem nahegelegenen Ort. Dieser nahegelegene Ort erweist sich - nach einer vorzeitigen Autobahneinfahrt, einer ungewollten Fahrt quer durch Turin, dem verpassten Autobahnwechsel Richtung Domodossola (nach 20km durch Landwirtschaft und kleine Dörfer wieder auf der Autobahn Richtung Simplon) - als Brig.
Am Freitag geniessen wir die Dienst im Sporthotel in Brig mit der Kletterwand, Massage und Wellness.

Emanuel, ich hab's total genossen. Statt "Gipfelziel", einfach "ichsein".

Auf die nächsten Wochen.
Gruss Andreas




30-09-08 - 12:27:19 - 10 yrs KARIN HOFFMANN LA MARR -
Vrenelis Gärtli, Glärnisch
Ciao Emanuel
Meine erste Bergtour mit 5 Freunden und Dir auf den Glärnisch Gipfel war ein voller Erfolg. Du hast Dich weder von meinen kurzen (und stillen) histerischen Anfällen noch von meinem Gejammer (schon etwas lauter) beeindrucken lassen.Merci villmal! Dank Dir konnte ich meine Höhenangst kurieren und bin 5 cm grösser (aber mit manchen "Blöielen") nach Hause gekommen. Nach meinem Grossvater bin ich die zweite, die auf diesem Gipfel gestanden ist. Die Bewunderung meiner Familie ist mir sicher bis in alle Ewigkeit ;-).

Liebe Grüsse
Karin

Ps: steige die Treppe vorwärts runter, eine Indianerin kennt keinen Schmerz!
25-09-08 - 20:44:58 - 10 yrs PHILIPP -
Mont-Blanc Weekend im Wallis
05.09.08
Das Verlängerte Hochtourenweekend führt uns Wetterbedingt anstatt wie geplant ins Mont-Blanc Gebiet, über den Furkapass und dann mit rot leuchtender Benzin-Kontrolllampe nach Saas-Grund. Mit der Seilbahn sind wir schnell im www.bergrestaurant-hohsaas.ch wo wir schnell das überschüssige Gepäck deponieren.
Die dunkeln Wolken fahren wie ein Güterzug vom Süden in den Norden, wo sie sich allmählich auflösen.
Wir versuchen das Lagginhorn 4010 m.ü.M. zu besteigen. Auf 3850 m.ü.M. geht Philipp das Mittagessen nochmals durchs Gesicht... die Höhendifferenz war wohl zuviel - also kehren wir um. Durch die Geröllwüste ging der Weg wieder nach unten.
Zum Z' Nacht gibt’s knusprige Spaghetti und Rücktrittsforderungen an Sämi Schmid in der Tageschau.

06.09.08
Tagwache; Frühstück und schon geht’s los auf die Weisse Maus. Spaltenüberquerend und Steilhangbesteigend erreichen wir den Gipfel überraschend schnell als erste Seilschaft des Tages. Corinne möchte den Gipfel auf 4013 m.ü.M. vorverlegen. Doch Emanuel lacht nur und geht zielstrebig zum 4023 m.ü.M. hohen Gipfel. Aus physikalischen Gründen erreicht auch Corinne den Gipfel. (Wir sind mit dem Seil verbunden, Emanuel ist schwerer und stärker als Corinne, da gibt’s eigentlich nur ein mögliches Resultat)
Auf dem Gipfel bläst es heftig. Das aufeinandertreffen des schlechten Wetters vom Süden, und des guten vom Norden gibt ein interessantes Schauspiel. Kurz darauf machen wir uns an den Abstieg und treffen einige anderen Seilschaften, die die letzten Meter noch vor sich haben.
Zurück im Restaurant Hohsaas gönnen wir uns deftige Rösti und Pommes. Die Energie muss ja irgendwoher kommen…

Unsere Meteo – Bodenmannschaft empfiehlt uns Zermatt als nächste Station. Über 3000 Meter soll es www.wolkenlos.ch sein. Mit dem Auto geht’s durch den überflüssigsten Kreisel ausserhalb Afrikas nach Zermatt. (Einfahrt, Ausfahrt und keine Verzweigung)
VIP - mässig umfahren wir den Touristenstrom nach Zermatt, wo wir unsere Sachen im Hotel deponieren. Im Grampis assen wir wie die Tiere das Fleisch vom Knochen. (Menü Number 1; „Späribs“ sehr zu Empfehlen!). In Elsie's Bar gönnen wir uns einen Grappa als Schlummertrunk! (auch zu Empfehlen)

07.09.08
Die Dame am Frühstück sagt und dass das Wetter heute sehr schlecht und gefährlich sei. Um 07:15 stehen wir bei Nieselregen und bedecktem Himmel an der Talstation der Zermatt Bergbahnen. Hatte die Dame recht? Wir werdens erfahren! Zusammen mit Swiss-Ski-Nati-Junioren warten wir auf die Betriebsaufname der kleinen Gondelbahn. Doch die Könige von Zermatt lassen sich Zeit. Keine Informationen. Nix ist hier fix.
Zum Glück gibt’s noch Ricardo von der anderen Baustelle, der uns spontan mit der grossen Gondelbahn mitnimmt. Kurze Zeit später stehen wir als einzige Bergsteiger auf dem 3800 m.ü.M. kleinen Matterhorn. Die eingeschneite Baustelle für das neue Restaurant sieht aus wie eine verlassene Forschungsstation in Hintersibirien. Die Temperatur, gefühlte -99.7 Celsius! Doch die Sonne nimmt den Kampf gegen die Kälte und Wolken auf und gewinnt! Noch auf dem Breithornplateau wird’s www.wolkenlos.ch. Das Breithorn (Das Rimini unter den 4000er, oder auch Damenberg genannt) auf der linken Seite macht einen ungewohnten Anblick. Wo sonst Bergsteiger wie Arbeitsameisen den ersten 4000er Ihres Lebens erklimmen, sieht man nur eine Spur - die unsere. Die Zermatter-Bergführer sind offensichtlich noch im Pyjama.

Pollux 4092 m.ü.M.
Im Aufstieg über die Schneeflanke erreichen wir die Madonna mit einer weissen Haube aus gefrorenem Schnee. Diesmal erreichen wir den Gipfel ohne Vorverlegung! So wie es aussieht sind wir an diesem Tag die einzigen auf dem Pollux.
Im Abstieg wählen wir den Normalweg über die Felsen. Es sieht aus wie Cerro Torre; in der Winterbegehung.
Die Kette ist armdick mit Eis überzogen. Bei jedem Tritt lösen sich Eisstücke und scherbeln zwischen den Felsen inst Tal. Doch der Abstieg war einfacher als befürchtet.
Kurze Zeit später sitzen wir in der Guide d'Ayas Hütte auf 3394 m.ü.M. Am Abend feierten wir Tanti-aguri mit unserem Capo. Mit „una dolcetto et una candela“ überraschen wir Emanuel, der vergessen hat, dass er heute Geburtstag hat.
Emanuel erklärt uns noch die Mars & Cola Theorie.
Immer ein Mars und eine Cola in der warmen Jackentasche bereitstellen. So kann in sehr kurzer Zeit viel Energie dem Körper zugefügt werden.
Wer jetzt sagt „wää warm isch das gruusig“, soll mal ein Mars und ein Cola für eine Stunde in das Gefrierfach legen und danach zu sich nehmen. Alles Klar?
Auf Wunsch von Corinne beschliessen wir den morgigen Tag ruhig anzugehen und keinen 4000er mehr zu besteigen. Bonanotte…

08.09.08
Um 07.00 sind wir beim Frühstück. Wir wollen den Tag ja gemütlich angehen. Die andern Bergsteiger sind bereits weg, oder Installieren die Fabrikneuen Steigeisen und Seile vor der Hütte. Gemütlich verlassen wir kurz vor acht die Hütte mit dem kleinen Matterhorn als Ziel. Auf 3700 m.ü.M. müsste unser Bergführer eigentlich nach Links Richtung Zermatt abzweigen. Auf der rechten Seite hat’s aber einen schönen Schneehang, wo wir für den Islandpeak üben können. Corinne merkt erst als wir oben ankommen, dass dieser Schneehang einen Namen hat. Castor 4223 m.ü.M. Emanuel dachte, bei diesen guten Bedingungen kann man doch nicht einfach an einen so schönen Berg vorbei gehen!
Corinne weiss nicht so recht ob sie sich ärgern oder freuen soll. Das lächeln von Philipp, der von beginn an gemerkt hat was hier läuft, friert beinahe ein. Vorgängig die Karte studieren hat sich noch immer bewährt.
Bei Abstieg treffen wir ein junges Pärchen, das unsere Aufstiegsspur im Schnee als „Geile Spur“ betitelt; Emanuel wurde ganz nervös und verteilte allen Anwesenden seine Visitenkarten.
Auf dem Weg zum kleinen Matterhorn gibt’s noch kurz Action. Die Air Zermatt holt einige Bergsteiger mit dem Seil aus dem „Bivacco Rossi e Volante“.
Kurz später sind wir zurück in der Zivilisation auf dem kleinen Matterhorn und essen in der Baracke mit dem vielversprechenden Namen „Panorama View“ zwei Würstchen mit Brot.

Fazit: www.wolkenlos.ch und Mars-ahoi; wir freuen uns aufs nächste Abenteuer.



Gruss
Philipp & Corinne
17-09-08 - 22:21:50 - 11 yrs MARKUS KOCH -
Der Name ist Programm
Hallo Emanuel,
Vielen Dank für die zwei wolkenlose Tage mit zwei 4,000ern in den Walliser Alpen (Allalinhorn und Strahlhorn). Es war wie immer super, mit Dir unterwegs zu sein.
23-08-08 - 20:37:31 - 11 yrs MOSER RITA -
Summerdays`08
immer hani dänkt its schribe denn, naja du weisch scho...
EMANUEL du söllsch wüsse mir het`s Super gfalle vom 14.-18.7.08,guets Team,guets Wätter,gueti Toure,guets Aesse!
Ich finde: der beste Gedanke ist Danke...Tschüss i chume wieder mal mit-LG Rita
18-08-08 - 11:26:07 - 11 yrs ALEX - .
Tourenwoche Wallis mit Emanuel Schroth

Das Ergebnis vorweg: Tolle Tourenwoche bei tollem Wetter, einem tollen Emanuel und tollen Teilnehmern, viele Einfälle, ein Vorweg-Ausfall, ein zwischenzeitlicher Ausfall und ansonsten keinen Zwischenfällen.

Sonntag, 20. Juli 2008
Treffpunkt in Mugeren bei unserem Bergführer Emanuel Schroth. Viele Fragen. Wer kommt überhaupt mit? Aha, eine angemeldete Teilnehmerin hatte sich kurzfristig aus medizinischen Gründen abgeseilt. Hoffentlich ist ihre Annullationskostenversicherung kulant. Wohin gehen wir? Aha, doch Richtung Orny-Hütte. Kurze Materialkontrolle. Dann fahren wir im bergmaterialtechnisch voll ausgerüsteten Kleinbus von wolkenlos.ch bei nicht gerade wolkenlosem Himmel ins Wallis. Von Champex nehmen wir die Sesselbahn hinauf nach La Breya auf 2'198 Meter. Kaum sind wir losgelaufen treffen wir auf Mini und Konsorten: Toller Empfang! Sie geben uns eine eindeutige Warnung vor dem Wind mit. In ca. 2,5 Stunden treffen wir dann in der Cabane d’Orny auf 2'831 Meter ein. Am Abend dann noch eine tolle Überraschung: Unsere Vorgänger in der Hütte, nämlich Mini und Konsorten, liessen uns eine der besten Rotweinflaschen aus dem Wallis zur Verkostung überreichen –zufällig die Flasche, die der Unterzeichnende sowieso gewählt hätte: Eine überaus sympathische Geste: Vergält’s Gott!

Montag, 21. Juli 2008
Emanuel will uns testen. Das Wetter ist super und wir machen die Überschreitung der Aiguille d’Orny. Anfangs noch mit ein bisschen Skepsis schaffen wir das ganze Klettern und Gräteln aber dann doch problemlos. Anschliessend nehmen wir den Weg hinauf zur Cabane du Trient unter die Füsse. Nach einer guten Stunde treffen wir dort auf 3'170 Meter ein. Wow: Das Panorama hier ist überwältigend! Die totale Gletscherwelt glänzt und glitzert.
Dienstag, 22. Juli 2008
Am Vorabend haben wir den Plan nochmals umgestellt. Wir machend die geplanten Touren an einem einzigen Tag. So spulen wir heute die Aiguille du Tour, die Tête Blanche und die Petite Fourche gleich alle auf einmal ab. Bei supertollem Wetter schaffen wir das Ganze sogar noch bevor der Schnee uns endgültig in die Gletscher versinken lassen würde.

Mittwoch, 23. Juli 2008
Heute wollen wir das Gebiet wechseln. Wir steigen über die Gletscher ab. An der Cabane d’Orny vorbei. Zur Sesselbahn und dann nach Champex. Dort nehmen wir gemütlich einen Kaffee und schauen uns das kleine Bergsteigerdorf an. Dann fahren wir nach Saas-Almagell. Mit der Bahn fahren wir kurz hinauf nach Furggstalden. Über den ganz neuen Erlebnispfad ziehen wir uns noch kurz das neuste touristische Abenteuer der Saasini hinein und laufen dann im Schweisse des Angesichts auf die Saas-Almagelleralp. Dort genehmigen wir uns eine kleine Erfrischung. Und dann geht’s noch einmal 700 Höhenmeter hinauf zur Saas-Almageller-Hütte auf 2'894 Metern.
Die Aussicht auf die Mischabelgruppe ist fantastisch. Das gibt denn auch Emanuel gleich die nächste Idee für die allfällig nächste Tour: Das Nadelhorn wäre doch etwas. Allen Teilnehmern ist klar, dass wäre dann doch noch eine etwas grössere Herausforderung. Ob wir das schaffen? Und was wird mit dem Wetter? Wir werden sehen.

Donnerstag, 24. Juli 2008
Heute stehen wir sehr früh auf. Von der Saas-Almageller-Hütte steigen wir kletternd, dann steigeisenmässig hoch auf den Weissmies 4'023 Meter. Für den Berichterstatter die erste mentale Herausforderung, hat er doch als Seilführer seine eigene Lebenspartnerin „am Draht“. Doris geht’s heute nicht so gut. Offenbar hat sie irgendeinen Virus eingefangen. Wir kommen nicht ganz so schnell voran. Schlussendlich stehen wir doch auf dem Gipfel des Weissmies. Für Doris der erste 4'000er überhaupt. BRAVO! Wer hat schon je einen 4'000er mit einer schweren Lungenentzündung (wie sich später herausstellte) bestiegen?
Der Weissmies allein genügt uns aber nicht. Wir wollen ihn auch gleich überschreiten. So beginnen wir den steilen Firn-Abstieg hinunter nach Hohsaas. Wir beobachten diverse Zwischenspiele anderer Gruppen. Was sich so alles in den Bergen herumtreibt und wie! Wir aber gelangen ohne Zwischenfälle, aber wohl alle ziemlich hundemüde nach Hohsaas. Dort beziehen wir Quartier im neuen Hotel „Hohsaas“, das von aussen allerdings eher wie eine Garage anmutet. Doris geht’s nun definitiv nicht mehr so gut.

Freitag, 25. Juli 2008
Eigentlich wollten wir noch das Allalin anhängen, das vielleicht für Doris noch drin gelegen wäre. Das stellt sich nun aber als Illusion heraus. Doris geht’s nicht besser. Deshalb beschliesst sie, die Tourenwoche abzubrechen. Wir verabschieden uns von Doris, die sich heim ins Krankenbett begibt. Kurzfristig stellen wir noch einmal das Programm um. Da wird schon einmal in Hohsaas sind, erklimmen wir kurzerhand das Lagginhorn. Und schon wieder geht’s in leichter Kletterei den Berg hinauf. Und dann warten steile Firn-Anstiege auf uns. Für mich wiederum durchaus eine mentale Herausforderung. Wir schaffen das und nach nicht ganz vier Stunden stehen wir auf dem Lagginhorn 4'010 Meter.
Der Abstieg erfordert Sorgfalt. Wir schaffen auch das. In Schweiss gebadet treffen wir im Restaurant der Mittelstation Hohsaas ein. Ein verdientes Panaché. In Saas-Grund müssen wir dann noch unbedingt eine Konditorei stürmen. Das hilft beim Entscheid, was wir morgen tun sollen. Gewitter sind angesagt. „Es wird elektrisch“. Emanuel ist wieder voller Ideen. Die Chancen sind zwar klein, doch wir wollen eventuell noch den Mönch anhängen. Kurzfristig organisiert Emanuel ein Nachtlager in Grindelwald und schon sind wir wieder unterwegs. Kurz vor Grindelwald stürmen wir die „Säumer Taverne“ und essen genüsslich und ganz fein. Kurz vor dem Eindunkeln treffen wir beim „Mountain Hostel“ in Grindelwald ein, wo Emanuel für uns kurzfristig noch ein Zimmer buchen konnte. Und endlich wieder duschen. Fein!

Samstag, 26. Juli 2008
Der Blick aus dem Fenster verrät nichts Gutes: Ziemlich dunkle Wolken. Das Telefonat mit MeteoTest gibt die klare Entscheidungshilfe: Es hat keinen Sinn, die erste Bahn auf das Jungfraujoch zu nehmen. So fahren wir zum Steingletscher. Dort machen wir praktisches Eistraining. Wir lernen viel respektive noch mehr. Es wird immer dunkler und wir brechen die Übung nach Mittag ab. Kaum beim Auto eingetroffen fallen die ersten Regentropfen. Zum Abschluss der Tourenwoche genehmigen wir uns ein gediegenes Mittagessen im Restaurant „Steingletscher“. Hundemüde aber zufrieden fahren wir heim: Wir haben viel gelernt und immerhin zwei 4'000er bestiegen. Merci vielmal Emanuel – das war eine tolle Bergsteiger-Reise!

Zürich, 29. Juli 2008 Alexander Biderbost
17-08-08 - 18:41:59 - 11 yrs GIAN HUGI -
Kletterlager somerferien
Hoi Wolkenlos

S clätter Lager isc Geil gsi!
Äs isch schön gsi!

Tschau Wolkenlos
17-08-08 - 13:57:14 - 11 yrs CARLA SCHLEGEL -
Kletterlager 11.-16.8.2008
Hoi Emanuel alias Wolkenlos
Mir hat es gut auf dem Gletscher gefallen. Die Kristalle, die ich dort fand, stehen nun als schöne Erinnerung auf meinem Pult. Ich fand es cool, dass wir in der Hütte im Klettergarten in Bellinzona übernachten durften. Die ganze Woche hat mir super gut gefallen. Schade war nur, dass es oft geregnet hat. Das Abseilen am letzten Tag war für mich ein krönender Abschluss. Danke für diese unvergessliche Woche. Schade, dass sie schon zu Ende ist!
Gruss Carla Schlegel
16-08-08 - 20:03:43 - 11 yrs GIAN ANDREA -
Hoi Wolkenlos
Lieber Wolkenlos
ich fand das Sommerlager 2008
in der Sidelenhütte und in Bellinzona im Klettergarten sehr schön.

liebe Grüsse
gian andrea



11-08-08 - 11:43:07 - 11 yrs CORNELIA HIRSCHI -
War cool
Ciao Emmi

Ich möchte mich herzlich bei dir bedanken für das coole Wochenende. Du hast das prima gemacht und sogar bei den Bernern nicht die Geduld verloren, Gratulation.
Ich komme wieder (der Kili würde mich sehr reizen...).

Lieber Gruss
cornelia

9-08-08 - 18:44:50 - 11 yrs RAPHAEL KOCH -
danke
Hoi Emanuel
danke vill mol für die tolli chletterwuche i de bergseehütte
schad das mer nöd hend chöne uf de grossi bärg go
aber denn gömmer halt nögsch johr
28-07-08 - 08:34:23 - 11 yrs ALEXANDER BIDERBOST -
Tourenwoche im Wallis 20.7. bis 26.7.2008
Ciao Emanuel
Das war eine tolle Woche. Eine Bergsteigerreise, wirklich: Aiguille d'Orny, Aiguille du Tour, Tete Blanche, Petite Fourche, Weissmies Überschreitung, Lagginhorn, Steingletscher. Du sprühst vor Flexibilität und Ideenreichtum - das verlangt den Teilnehmern etwas ab, gibt Ihnen aber (wenn man sich darauf einlassen kann) unglaublich viel. Du bist ein echter Dienstleister und versuchst aus den Leuten und den Bedingungen das Optimumm herauszuholen. Super. Wir kommen wieder!
Alex + Gaby
26-07-08 - 21:17:16 - 11 yrs . - .
hoi emanuel

nomal viela dank fuer die geniale tourewoche!
ich han viel glernt und u viel freud gha. fuer mich isches e sehr e beriichernde woche gsi.

au jetzt im buero zehre ich na fest vo dene iidrueck und erlebnis!
und wenns mal hektisch isch denn saegi mir: "nur kei stress, ganz locker" ;-) oder ebe "hakuna matata"

en liaba gruass und ich freue mich scho uf wiitere toure wo mir mit dir mache werded
nadine
14-05-08 - 07:28:53 - 11 yrs PASCAL THORENS -
Mönch - ganz spontan
Hoi Manuel
Herzlichen Dank für die zwei fantastischen Tage im Jungfraugebiet. Dass wir dabei noch ganz spontan den Mönch bestiegen war eine tolle Sache. Der kurze Aufstieg auf das Lauihorn sowie die Abfahrt über den Gletscherfirn und das Lötschental herunter werden in bester Erinnerung bleiben.

Ein super Weekend! Merci.

Pascal
21-04-08 - 19:17:19 - 11 yrs RETO -
Spontantour im April
Sali Emanuel

Danke für diese super spontanen Skitourentage. Der Tödi als Abschluss war genial und ich komme gerne noch einmal mit, damit ich doch noch die Aussicht von dort geniessen kann. Wolkenlos wäre die Erwartung!

Du hast uns super rauf und wieder runter gebracht.

Herzlichi Grüess
Reto
10-04-08 - 07:25:09 - 11 yrs RUSSI RAMON -
keine
Grüne Ferien!
Ciao Emanuel!

Jetz simmer also alli wieder hert am schaffä! Und miänd ysers Geld verdiänä!
Aber au nechscht Jahr miänd miär bekanntlich wieder Griäni Feriä machä! Und de hoff ich natirlich, dass yserä Schneeschuä-Spezialischt au derbiä isch!

Das waren zwei herrliche Schneeschuhwochen!!!???

Gruäss vom Russi
26-03-08 - 21:43:55 - 11 yrs KATJA UND CHRISTOPH -
www.wolkenlos.ch
Ostern im Pulverschnee
Lieber Emanuel
Von unten Pulver sensationell bis zu oben wolkenlos hatten wir an Ostern alles im Programm. Es hat gestoben und wir haben unsere Spuren gezogen. Vielen Dank für Deine kompetente Führung und Routenwahl.
Es hat Spass gemacht im Engadin! Auch liebe Grüsse an die anderen Osterbunnys :-)

Katja und Christoph